Das einzig wahre Moment Theater
Szenen aus dem Repertoire des Moment Theaters
 
Aktuell
Programm
Vorschau
Geschichte
Ensemble
Repertoire
Presse
Archiv
Links
Newsletter
Kontakt
Impressum
Sie befinden sich hier: -> Startseite -> Presse -> Presseartikel

Zauberhafter Tanz der Derwische

Premiere der Parabel "Monsieur Ibrahim"

NZ, 05. Mai 2003

Neuss. "Erzählung statt Glotze" – wer am Freitagabend diesem Aufruf zur Premiere des "einzig wahren Moment Theaters" in den Kulturkeller gefolgt war, hat es keine Minute bereut. Patrick Schad las die Erzählung "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran". Dabei entführte er die begeisterten Zuschauer in die Welt des elfjährigen Moses und des Kolonialwarenhändlers Ibrahim. Der jüdische Junge ist der Sohn eines schwermütigen Rechtsanwalts und sich selbst überlassen. Auf der Suche nach einem Ersatzvater lernt er den Araber Ibrahim kennen, der in allen Lebenslagen Rat weiß und so die unterschiedlichen Kulturen auf einen Nenner bringt.

Spritzig und leidenschaftlich trug Patrick Schad die mit feinem Humor gewürzten Dialoge Eric-Emmanuell Schmitts vor, die Thomas Schneider mit seiner spanisch-arabischen Gitarrenmusik gekonnt untermalte. Die so entstandene Atmosphäre machte es den Zuschauern leicht, dem Alltag zu entfliehen und in der Rue Bleue in Paris, der Heimat von Moses und Ibrahim, wieder aufzutauchen.

Ein Highlight der Lesung war der Tanz der Derwische, jene islamischen Ordensleute, zu deren religiösen Riten rhythmische Tänze gehören. Ibrahim nimmt Moses mit in das "Land des goldenen Halbmondes" und fordert ihn auf, es den Derwischen gleich zu tun. Diese, so seine Erklärung, drehten sich bei ihrem Tanz immer schneller werdend um sich selbst. Dabei verlören sie die Bodenhaftung und Hassgefühle würden weggespült.

Weisheit, Fatalismus, Herzensgüte sowie die ungewöhnliche Freundschaft sind Inhalt dieser religionsübergreifenden Parabel, die für mehr Toleranz in einer multikulturellen Gesellschaft wirbt. Die Werbung ist Dank der überzeugenden Leistungen von Schad und Schneider beim Publikum angekommen.